29.06.15

TLZ: Radweg nach Ottmannshausen freigegeben

 

230 000 Euro wurden in den Neubau investiert - Jetzt fehlt den Berlstedter Radfahrern noch der Lückenschluss nach Stedten

Berlstedt. Sonnenschein wie im Vorjahr zur Einweihung des Radweges in Schwerstedt gab es am vergangenen Samstag in Berlstedt zwar nicht. Wohl aber wurde wieder ein Radweg freigegeben. Dieser verbindet Berlstedt mit Ottmannshausen.

Etwas mehr als einen Kilometer misst der 2,5 Meter breite Weg, auf dem die Berlstedter gefahrlos ins Bad und die Ottmanshäuser nach Berlstedt gelangen. 230 000 Euro wurden investiert, wobei der Freistaat dem Kreis als Auftraggeber eine 75-prozentige Förderung gewährte.

Mit dem Weg wurde ein Wahlversprechen eingelöst, das unter anderem Mike Mohring (CDU) den Nordkreis-Bewohnern bei der Großdemo in Berlstedt im Jahr 2009 gegeben hatte. "Ihre Beharrlichkeit, und ein bisschen auch meine, haben dazu beigtragen", sagte Mohring, ehe ausgangs der Ottmannshäuser Straße das obligatorische Band durchgeschnitten wurde.

"Alleine hätten wir das nicht geschafft", betonte Bürgermeisterin Sylvia Engel. Sie hob hervor, dass der Radweg wichtig für den Erhalt des Bades ist, das Jahr für Jahr auf der Kippe steht. Und natürlich ebenso wichtig für die 200 Ottmannshäuser, darunter viele Familien mit Kindern. Allerdings fehlt zum Berlstedter Glück noch ein Radweg, der entlang der viel und schnell befahrenen Straße auch Stedten und Berlstedt verbindet.

"Das ist ein erfreulicher Tag für alle", sagte vor dem Start der Radler der Vorsitzende der Bürgerinitiative Radwege, Bernd Hegner. Durch dessen Initiative entstand nicht nur der Radweg selbst, sondern mithilfe von Sponsoren auch ein Rastplatz, der sich in etwa auf der Hälfte der Strecke befindet.

Mit der Freigabe bei Nieselregen wurde zugleich der 3. Radwandertag im Nordkreis eröffnet, dessen Ziel natürlich das Bad war. Dort zählten Hegner und seine Mitstreiter am Ende 140 Radler, die sich sternförmig dem Ziel genähert hatten. Den ausgelobten Preis für die engagierteste Gruppe, ein Kälbchen, ging an die Schwerstedter mit 25 Teilnehmern, die jeweils 19 Kilometer gefahren waren. Dahinter platzierten sich die 54 Berlstedter, 24 Stedtener sowie 29 Vippachedel- und 7 Ottmanshäuser sowie 3 Ettersburger.

Thüringer Landeszeitung vom 29.06.2015 von Susanne Seide