23.11.09

Kreisumlage soll nicht steigen

 

Zu ihrer jährlichen Haushaltsklausur am letzten Wochenende hat die CDU-Kreistagsfraktion Anträge zur Senkung der Kreisumlage beschlossen. Die Anträge, die gemeinsam mit der SPD Kreistagsfraktion erarbeitet wurden, sollen die geplante Erhöhung der Kreisumlage um ca. 3,3 Mio. € neutralisieren.

Gebastelt wurde vor allem an "den großen Stellschrauben" erklärte der Fraktionsvorsitzende Mike Mohring. Schlüsselzuweisungen, Rücklagen und die Zuführungen zum Vermögenshaushalt wurden dabei sehr genau in Augenschein genommen. "Uns war es wichtig, mit unseren Einsparungen ein Zeichen für die kommunale Familie zu setzen und dennoch dem Kreis seine Handlungsfähigkeit zu lassen."

Ebenfalls haben sich die Fraktionen wie jedes Jahr wieder für den Erhalt des Schullandheimes in Tonndorf ausgesprochen. Obendrein wurden hierfür noch zusätzliche Mittel für die Sanierung und den Ausbau des Bettenhauses, des PC-Kabinetts und des Werkraumes beantragt.

Eine weitere Entscheidung, die die CDU-Kreistagsfraktion an diesem Wochenende einstimmig getroffen hat ist, Frau Christiane Schmidt-Rose für den Posten der/des ehrenamtlichen Beigeordneten vorzuschlagen.

Weiterhin will der CDU-Kreisverband Weimarer Land noch in diesem Jahr mit einer Mitgliederbefragung beginnen, die sich mit den Wahlergebnissen und der zukünftigen Arbeit befassen wird.