29.05.09

Kreisumlage droht zu steigen! - Landrat legt Nachtragshaushalt vor

 

Nach der Vorlage des Nachtragshaushaltes 2009 droht die Kreisumlage erneut zu steigen. In der aktuellen Fassung soll die Kreisumlage um fast 1,6 Mio. Euro auf 20.519.680 Euro (34,16 %) steigen. Dieses Vorgehen wird von Seiten der CDU-Fraktion kritisch beurteilt. Die meisten Kommunen im Kreis beschäftigen sich zurzeit in ihren Nachtragshaushalten mit den Bewilligungen aus dem Konjunkturprogramm II. Eine erneute Erhöhung der Kreisumlage ist für viele Kommunen sehr schmerzlich und schwer verkraftbar. Der Landrat hat zur Aussprache über den Nachtragshaushalt nach der Kommunalwahl zu einer Kreistagssitzung geladen. Allerdings wird noch in der „alten Besetzung“ beschlossen. Die CDU-Fraktion weiß, dass es einer starken kommunalen Familie bedarf mit einem handlungsfähigen Landkreis, aber auch mit Gemeinden und Städten, die eigene Gestaltungsspielräume auch in der Zukunft haben.