20.06.16

CDU Kreisparteitag wählt neuen Kreisvorstand in Magdala

 

Mike Mohring mit 96,1% als CDU-Chef wiedergewählt

Am vergangenen Sonnabend, den 18.06.2016 wählten die zahlreich erschienen CDU-Mitglieder des Weimarer Landes auf ihrem Kreisparteitag in Magdala einen neuen Kreisvorstand. Besonders begrüßt wurden die beiden Bundestagsabgeordneten Antje Tillmann und Johannes Selle und viele frisch gewählte Bürgermeister. Doch das wichtigste vorne weg: Mike Mohring wurde mit 96,1 % als CDU-Kreisvorsitzender wieder gewählt.
Damit schenkten die Mitglieder der CDU Weimarer Land ihr Vertrauen erneut dem 44jährigen.

Vor der eigentlichen Wahl bekamen die Mitglieder eine begeisternde Rede zur aktuellen politischen Lage in Thüringen von ihrem Vorsitzenden zu hören. Das Hauptaugenmerk legte Mohring bei dieser auf die von Rot-Rot-Grün geplante Gebietsreform. „Die Gebietsreform ist ein Generalangriff auf den ländlichen Raum“, so Mohring. Nach der Rede, die mit großem Applaus bedacht wurde, gab Sören Rost, Kreisschatzmeister der CDU Weimarer Land, seinen Bericht. Er zeigte deutlich, dass der Kreisverband finanziell solide aufgestellt ist. Sören Rost wurde als Kreisschatzmeister im Laufe des Kreisparteitages mit 96% bestätigt.

Neu war die Wahl von drei stellvertretenden Kreisvorsitzenden. Als diese wurden Dr. Christian Brändel, Wolf-Dietrich Schäddrich und Johannes Hertwig gewählt.  Brändel und Schäddrich mit überragenden 96,1 % und Johannes Hertwig mit souveränen 92,2%.
Erstmals wurde eine Mitgliederbeauftragte gewählt. Dies war nach einer Statutenänderung der Bundes-CDU notwendig. Susanne Sulze aus Eberstedt füllt nun diese Aufgabe aus und bekam herausragende 96%. Neu im Vorstand sind neben den bisherigen Beisitzern Margit Reisch, Eberhard Hildebrandt und Hannes Raebel. Auch die Delegierten und Ersatzdelegierten für den Landesparteitag und den Landesausschuss wurden gewählt. Für diesen hat sich der Kreisverband um die Ausrichtung beworben.
Damit hat die Kreis-CDU ihre „Mannschaft“ für die kommenden Wahlen ausgezeichnet aufgestellt und sieht sich für die anstehenden Auseinandersetzungen um die Gebietsreform gerüstet.

v.i.S.d.P.:  Olaf Müller
Kreisgeschäftsführer