06.05.10

Mike Mohring 20 Jahre Kreistagsmitglied - Feste kommunale Verankerung fördert sachgerechte Politik

 

Apolda – Auf 20 Jahre Mitgliedschaft in den Kreistagen des Altkreises Apolda und des Landkreises Weimarer Land blickt heute der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion, der Landtagsabgeordnete Mike Mohring, zurück.

Mohring ist damit im Weimarer Land der einzige Kreistagsabgeordnete, der seit 1990 ununterbrochen dabei ist. Wie der Kreistags- und Landtagsabgeordnete aus diesem Anlass sagte, „sollte jeder Landtagsabgeordnete eine feste kommunale Verankerung haben. Das fördert das Verständnis für die Bedürfnisse und Möglichkeiten der jeweiligen politischen Ebene und trägt zu sachgerechteren Entscheidungen bei.“

Mohring, der noch als Schüler in der friedlichen Revolution 1989/90 für das Neue Forum politisch aktiv wurde, gehörte dem ersten Kreistag des früheren Landkreises Apolda an und war seinerzeit das jüngste Kreistagsmitglied in ganz Thüringen. Von 1991 bis 1993 war er Vorsitzender der Fraktion Demokratischer Aufbruch/Neues Forum. 1993 wurde der junge Politiker Mitglied der CDU Thüringen und ist seit 1995 ununterbrochen Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion im Weimarer Land. Auch nach seiner Wahl in den 3. Thüringer Landtag 1999 behielt Mohring das herausgehobene kommunalpolitische Engagement bei. Die Wähler dankten es dem CDU-Politiker bei den letzten beiden Kreistagswahlen 2004 und 2009 mit dem jeweils besten Stimmergebnis im Kreis.
Wie der Vorsitzende der CDU-Fraktionen im Kreistag Weimarer Land und im Thüringer Landtag sagte, „zieht die CDU Thüringen einen großen Teil ihrer politischen Kraft aus ihrer breiten kommunalen Basis. Dass viele Landtagsabgeordnete auch Mitglieder in Gemeinde- und Stadträten oder Kreistagen sind, sorgt mit dafür, dass kommunale Interessen und bürgernahe Politik in der CDU großgeschrieben werden. Es hilft umgekehrt aber auch, bei schwierigen Entscheidungen über den eigenen kommunalen Tellerrand hinauszudenken“, so Mohring abschließend.