26.04.17

Mike Mohring zur Aufnahme der Abgeordneten Marion Rosin in die CDU-Fraktion

 

„Legitimation durch eigene Mandate hat Rot-Rot-Grün verloren“

Erfurt – Die CDU-Fraktion im Thüringer Landtag hat heute die Königseer Abgeordnete Marion Rosin aufgenommen. „Wir freuen uns, dass Marion Rosin ihre politische Arbeit in unseren Reihen fortsetzen möchte“, sagte CDU-Fraktionsvorsitzender Mike Mohring zum Beschluss der Fraktion. „Frau Rosin teilt unsere Kritik am zentralistischen Grundzug der rot-rot-grünen Landespolitik und fürchtet um die Zukunft des ländlichen Raums.“
Der CDU-Fraktionsvorsitzende verwies darauf, dass die Politik der Linkskoalition schon lange viele Bürgermeister, Landräte und Ehrenamtliche in Gewissenskonflikte führt. „Diese Entwicklung hat nun die Koalition Bodo Ramelows mit dem Fraktionswechsel Marion Rosins an der Spitze erreicht“, sagte Mohring und fügte hinzu: „Politisch hängt Ramelows Linkskoalition in Thüringen damit nur noch am seidenen Faden. Die Legitimation durch eigene Mandate hat Rot-Rot-Grün aber schon jetzt verloren. Die Mehrheit von Rot-Rot-Grün wird nur noch durch einen Abgeordneten gesichert, der auf Platz 2 der AfD-Landesliste gleich hinter Björn Höcke in den Landtag eingezogen ist. Also gewiss nicht, um eine von der LINKEN geführte Regierung zu stützen.“


Dr. Karl-Eckhard Hahn
Pressesprecher