01.12.09

Kreisumlage bleibt stabil

 

Bestimmendes Thema der letzten Sitzung des Kreistages im Jahr 2009 war die Verabschiedung des Haushaltes für 2010. Ziel der CDU-Kreistagsfraktion war es, den Haushalt noch in diesem Jahr zu verabschieden und somit als einer der ersten Landkreise eine stabile Grundlage für das nächste Haushaltsjahr zu schaffen. Einfach war diese Aufgabe nicht, denn der vom Landrat vorgelegte Haushalt sah eine Erhöhung der Kreisumlage um 3,2 Mio. € vor. In guter Zusammenarbeit mit der SPD-Kreistags-fraktion konnten Änderungsanträge ausge-arbeitet werden, die die Kreisumlageerhöhung eindämmen und sie stabil auf dem Niveau von 2009 (19,7 Mio. €) belässt. „Wir wollten ein Zeichen für die kommunale Familie setzen und dennoch dem Kreis seine Handlungsfähigkeit zu lassen", sagte der Fraktionsvorsitzende Mike Mohring. Gespart wurde vor allem bei den Rücklagen und den Zuführungen zum Vermögenshaushalt. Ebenfalls rechnet man aus Erfahrungen der letzten Jahre damit, dass die Schlüsselzuweisung vom Land 1,1 Mio. € höher ausfallen werden als vom Landrat angenommen. Zusätzlich wurden auch Mittel für das Schullandheim Tonndorf eingestellt. Fast schon traditionell war dieses vom Landrat wieder aus dem Haushalt gestrichen wurden. Neben den üblichen Haushaltsstellen wurden aber auch Gelder für die Sanierung des Bettenhauses, des Werkraumes und des Computerkabinetts in Höhe von 150.000 € eigestellt. Ebenfalls im Etat eingestellt sind     4. Mio € für den Kauf des Landratsamtes, welches den Stand der Stadt Apolda als Kreisstadt sichern soll.