28. Politischer Aschermittwoch mit Friedrich Merz
Pam Karte 2020

28. Politischer Aschermittwoch am 26.02.2020

Die Eintrittskarten können Sie ab 6. Januar 2020 für 15,00 Euro in der Kreisgeschäftsstelle der CDU Weimarer Land, Markt 3a in Apolda (Tel. 03644-558735, cdu.weimarerland@arcor.de) oder im Wahlkreisbüro von Mike Mohring in Bad Berka, Weimarische Straße 2, (Tel. 036458/49320, buero@mike-mohring.de) erwerben. Der Veranstalter weist ausdrücklich darauf hin, dass es aus organisatorischen Gründen keine Abendkasse geben wird.


TA Apolda. Zum traditionellen Hering nach Apolda kommt Friedrich Merz am 26. Februar 2020.

Er hält abends eine Rede beim Politischen Aschermittwoch der CDU. Gewissermaßen mit einer vorweihnachtlichen Überraschung wartet der CDU-Kreisverband Weimarer Land auf. So soll der bundesweit bekannte CDU-Politiker Friedrich Merz beim Politischen Aschermittwoch der CDU Thüringen im kommenden als Gastredner in Apolda auf der Bühne stehen. Das bestätigte der CDU-Landeschef Mike Mohring jetzt auf Nachfrage unserer Zeitung. Die Traditionsveranstaltung, die im kommenden Jahr ihre 28. Auflage erleben wird, findet am Abend des 26. Februar in der Festhalle der Vereinsbrauerei Apolda statt und wird seit Jahren von der CDU Weimarer Land organisiert.

Der Kartenvorverkauf für die Veranstaltung, zu der neben Mohring selbst auch Thüringens Alt-Ministerpräsident Bernhard Vogel (CDU) als Redner ans Pult treten wird, beginne nun, erklärte der Landesvorsitzende.

Wer mit dabei sein möchte – bei frischem Hering mit Kartoffeln und Kraut, kühlem Apoldaer Bier und deftigen Reden gegen die politischen Mitbewerber –, der kann eine Eintrittskarte für 15 Euro pro Nase erwerben. Nach Angaben von Mike Mohring handelt es sich bei der Veranstaltung der Partei in Apolda um die drittgrößte bundesweit. Mehr Zuhörer gibt es demnach nur im bayerischen Passau bei der CSU und in Fellbach (Baden-Württemberg) bei der CDU.

Trotz des in Thüringen durchwachsenen Wahlausgangs bei der Landtagswahl 2019, bei der die CDU rund 11 Prozent einbüßte, zeigt sich der Landesvorsitzende selbstbewusst. Die Arbeit fürs Land müsse ja weitergehen. Zudem habe man die beiden Direktmandate im Weimarer Land souverän geholt und auch bei den Zweitstimmen solide Ergebnisse eingefahren.

Mohring zeigte sich stolz, dass es dem Kreisverband Weimarer Land über so viele Jahre gelungen ist, eine politische Veranstaltung zu organisieren und durchzuführen, die bundespolitisch ausstrahle.

TA Dirk Lorenz-Bauer, 17.12.2019