CDU-Fraktion strukturiert Geschäftsstelle neu

Hahn leitet wissenschaftlichen Dienst -Voigt neuer Pressesprecher

Erfurt - Die CDU-Fraktion im Thüringer Landtag stellt sich mit einer Neustrukturierung der Fraktionsgeschäftsstelle auf die veränderten Mehrheitsverhältnisse in der 7. Wahlperiode des Thüringer Landtags ein. "Die nach den Landtagswahlen entstandenen komplizierten Mehrheitsverhältnisse führen zu einer Stärkung des Thüringer Landtags, in dem es die Landtagsfraktionen - anders als bisher - mit parlamentarisch völlig offenen Situationen zu tun haben werden. Deshalb verstärken wir die inhaltliche Koordination der Arbeitskreise und des wissenschaftlichen Dienstes", sagte der Vorsitzende der Fraktion, Mike Mohring. Mit der Aufgabe wird der bisherige Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecher der Fraktion, Dr. Karl-Eckhard Hahn, betraut. Dessen Aufgaben übernimmt Hahns bisheriger Stellvertreter und Leiter für Onlinekommunikation und digitale Strategie, Felix Voigt.

Nach Überzeugung Mohrings wird die parlamentarische Arbeit sich zukünftig grundlegend von jener in der vergangenen Wahlperiode unterscheiden. "Rot-Rot-Grün hat bis auf sehr seltene Ausnahmen alle Anträge der CDU-Fraktion abgelehnt. Jetzt besteht bei jedem unserer Anträge grundsätzlich die Möglichkeit, eine Mehrheit dafür zu gewinnen. Die Möglichkeiten, unsere Vorschläge durchzusetzen, wollen wir maximal nutzen. Ohne Kompromisse und parlamentarische Aushandlungsprozesse wird keine Fraktion oder eine etwaige Minderheitsregierung eine Mehrheit finden. Der Aufwand wird dadurch allerdings deutlich wachsen", so der Fraktionsvorsitzende. "Als früherer Landtagssprecher, Regierungssprecher und Fraktionssprecher mit der CDU in Regierungsverantwortung und Opposition kennt Hahn die parlamentarische Bühne und weiß um die öffentliche Wirkung parlamentarischen Handelns", sagte Mohring. "Als Mitverfasser unseres Wahlprogramms kennt er überdies die wesentlichen Ziele der Thüringer Union und kann helfen, ihr Profil zu schärfen", fügte er hinzu.

Mit Felix Voigt erhalte die Fraktion einen "gut eingearbeiteten und vernetzten, journalistisch erfahrenen Pressesprecher, der im Bereich der sozialen Medien in den vergangenen zwei Jahren bereits neue Akzente gesetzt hat und dies weiter ausbauen wird", erklärte der CDU-Fraktionsvorsitzende. Verstärkt wird die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Fraktion auch weiterhin durch Matthias Thüsing, der in die Funktion des stellvertretenden Pressesprechers aufrückt und sich auf die Betreuung der etablierten Medien konzentrieren wird. Matthias Thüsing ist seit Anfang der 90er-Jahre in Thüringen sowohl journalistisch, als auch im Bereich Öffentlichkeitsarbeit aktiv und verfügt überbreite, medienübergreifende Kontakte und Erfahrungen. "Es muss immer mehr Aufwand betrieben werden, um der parlamentarischen Arbeit die notwendige Aufmerksamkeit zu sichern. Ich freue mich, dass wir dazu weiter auf Felix Voigt, Matthias Thüsing und das starke Team der Pressestelle bauen können", so Mohring abschließend.

Sven Kessler, Referent für Öffentlichkeitsarbeit